Back to All Events

Psycho-Physiognomik - Zusammenhang Naturell und Ohr, Stirn, Augen, Nase


Wir lernen, wie ein Teil unseres Lebens aus unbewussten Prozessen gesteuert wird - die sogenannte Disposition (Veranlagung) zur Einschaltung verschiedener Verhaltens-oder Lebensweisen. Erste Einblicke in die unbewussten Prozesse führen uns in ein stärkeres Bewusstsein, aktivieren (Selbst-)Erkenntnisprozesse und ermöglichen inneres Wachstum. Wie Denken im Einzelnen geschieht, zeigt uns die Stirn.

„Ich schau dir in die Augen, Kleines.“ Über den Augenausdruck erkennen wir die Art der Gedanken. Und... wie entlarve ich eigentlich, dass ich angelogen werde? Abschließend lernen wir die vier Regionen der Nase kennen. Daraus können wir beispielsweise schließen, wie gut unsere Auffassungsgabe ist. Bin ich beeindruckbar oder eher nicht? Bin ich instinktsicher, kann ich mich auf mein Bauchgefühl verlassen?

Zielgruppe: Menschen mit Vorkenntnissen in Psycho-Physiognomik
Referent: Sven Romatowski (www.zentrosoma.de)